Zur Startseite

Zauberhaftes zum Gemeindefest

Unser Festausschuss hatte pünktlich zur Septembermitte einiges vorbereitet, so dass sich Groß und Klein wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen konnten. Nach dem Familiengottesdienst mit Pastor Hütte und dem Kinderchor (Leitung Lisa Bork) lud das gute Wetter sogar auch nach draußen ein. Hier begab sich um 12 Uhr ein großes Teilnehmerfeld zum Sponsorenlauf auf die Strecke durch Borgfeld. Mit Erfolg: 1.250,00 Euro kamen für die Renovierung unserer Orgel zusammen. Herzlichen Dank an alle Sponsorinnen und Sponsoren! Jetzt war der Appetit auf Bio-Bratwurst und Kürbissuppe groß.








Offene Kirche – Einzelgäste, Kirchenführung und Pilgerbesuch

Am 2. Pfingsttag begann der Besuch in der offenen Kirche sehr ruhig, nur eine einzelne Dame suchte mit ihrer Trauer Ruhe und Trost in unserer Kirche und war sehr froh, diese am 2. Feiertag offen vorzufinden. Im Laufe des Vormittags wurde es dann noch recht lebhaft. Man merkte, dass wir schönes Wetter hatten und einige Leute mit dem Fahrrad unterwegs waren. Jungen Menschen und Leuten im mittleren Alter war unser großer Aufsteller draußen aufgefallen und sie waren erfreut, mal ganz zwanglos unsere Kirche zu besuchen.

Ein ganz besonderes Erlebnis war dann der Tag des offenen Denkmals. Die offizielle Ankündigung einer Kirchenführung nach dem Gottesdienst hatte viele Menschen neugierig gemacht. Somit scharte Herr Architekt Dipl.-Ing. Ulrich Ruwe, der unsere Kirchenrenovierung begleitet hatte, einen großen Kreis Besucher um sich, die seinen Ausführungen interessiert und aufmerksam folgten. Schön für alle, dass es so gut angenommen wurde! Nicht nur das Innere der Kirche wurde ausführlich erklärt, auch Einiges im Außenbereich wurde vom Architekten Ulrich Ruwe dargestellt.

Lust mitzumachen?

Wir sind ein offener Kreis und teilen bei unseren Gruppentreffen, die Termine der Offenen Kirche an unsere Kirchenhüter ein. Die Kirche ist i.d.R. an jedem 1. Samstag im Monat geöffnet.

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Gruppentreffen am Freitag, 13. Dezember, 15.30 Uhr in der Kirche
(adventlich, wer mag, bringt Lebkuchen, Tee oder Mandarinen mit...) und Almut Wichmann stellt eine exemplarische Kirchenführung vor.

Kontakt über: Almut Wichmann, Tel. 0176 75093830 oder almut.wichmann@kirche-bremen.de

 

 


Gruß der Redaktion


Zu den Gottesdiensten

Der Gottesdienstplan für die Monate Januar und Februar ist leider nicht vollständig. Aus verschiedenen Gründen konnten wir die Monate nicht wie üblich durchplanen.

Im Januar stehen drei Bewerbungsgottesdienste im Plan. Hierbei geht es um Gottesdienste, in denen sich Kirchenmusiker/-innen vorstellen, die in die engere Auswahl um die ausgeschriebene Musikstelle kommen. Je ein Gottesdienst findet statt in Borgfeld, in der Andreasgemeinde und in Horn.

In der Folge dieser Situation ließen sich auch einige andere Details nicht planen. Ich bitte Sie, einfach auf unsere Aushänge in den Schaukästen und im Gemeindehaus zu achten. Dort halten wir Sie auf dem aktuellen Stand bezüglich der Gottesdienste.

Clemens Hütte






Kooperation der Gemeinden Borgfeld, Andreas und Horn

Wie schon im letzten Gemeindebrief möchten wir Sie auch in dieser Ausgabe auf dem aktuellen Stand des Kooperationsgeschehens halten.

Im Bereich der diakonisch-pädagogischen Arbeit könnte es sein, dass jetzt bei Erscheinen dieser Ausgabe schon eine Entscheidung zur Besetzung der Stelle gefallen ist. Am 15. Oktober endete die Bewerbungsfrist. Am 12. und 13. November fanden in Horn und Borgfeld Bewerbungsgespräche statt, nach denen der Koop-Ausschuss für diesen Arbeitsbereich den Kirchenvorständen seine Präferenz zur Abstimmung vorlegt. Neben den Bewerbungsgesprächen gab es ein Treffen der Kandidat*innen mit Jugendlichen aus den Gemeinden, um auch deren Einschätzung in die Entscheidungsfindung mit einschließen zu können.

Mehr lässt sich redaktionsschlussbedingt hier noch nicht sagen, aber es sollte in den ersten Monaten des Jahres 2020 eine Besetzung der Stelle erfolgen.

Zur Besetzung der kirchenmusikalischen Stellen haben wir im November Bewerbungsgespräche geführt. Im Januar sind Bewerbungsgottesdienste für die Kirchenmusiker*innen geplant: 12.1. (Borgfelder Kirche), 19.1. (Horner Kirche), 26.1. (Andreas-Gemeinde), jeweils um 11.30 Uhr. Wir beginnen mit einem ausgedehnten gemeinsamen Einsingen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, zahlreich zu diesen Gottesdiensten zu erscheinen um sich ein Bild von den Bewerber*innen zu machen und diese Eindrücke mit dem Stellenbesetzungs-Ausschuss zu teilen! Besonders freuen wir uns, wenn Chor- und Orchestermitglieder, Eltern der Kinderchorkinder sowie alle anderen an unserer Kirchenmusik Interessierten dabei sind. Im Anschluss an den Gottesdienst bitten wir noch beisammen zu bleiben für ein kurzes „Blitzlicht“ zu den Eindrücken über die Musiker*innen.

Die Stelle soll nach Möglichkeit zum 1. April 2020 besetzt werden. Eine weitere halbe Stelle werden wir danach zusätzlich besetzen.

Almut Wichmann und Clemens Hütte







Dazu sorgten Kantorin Lisa Bork mit der Borgfelder Kantorei und unserem Kinderchor von der Bühne aus für Unterhaltung. Die satten und zufriedenen Gäste wurden anschließend durch die Tricks von Friedrich dem Zauberer in den Bann gezogen. Kinder aus dem Publikum durften ihm helfen, viele kleine rote Elefanten aus dem Hut zu zaubern, genug für alle. Als das fröhliche Fest nach einem offenen Singen mit den Boule Boys und Helmut Schaarschmidt langsam ausklang, waren vom Kuchenbuffet nur noch Krümel übrig.

Jan-Hendrik von Stemm





Übrigens sind Architekt Ulrich Ruwe und sein Team für die Baumaßnahme bei uns in der Borgfelder Kirche für den Denkmalpflegepreis Bremen 2019 nominiert. Wir warten gespannt auf die Preisverleihung!

Der Nachmittag lief ruhiger dahin, bis gegen 15 Uhr eine Pilgergruppe eintraf. Zehn Damen aus der Umgebung von Quakenbrück waren schon vier Tage auf dem Jakobsweg unterwegs. Borgfeld war für sie nun das Ziel ihrer Reise. Nach einer ausgedehnten Erholungspause in unserer Kirche, zwei stimmungsvollen Liedern und dem Pilger- stempel in ihrem Begleitbuch für ihre Wanderung auf dem Jakobsweg, machten sie sich auf den Weg zum Hauptbahnhof in Bremen, um nach Hause zu fahren.

Solche Erlebnisse tun gut. Nicht nur denen, die uns in der offenen Kirche besuchen, sondern auch uns, die für sie dort sind.

Gerda Mindermann, Kirchenhüterin aus der Gruppe „Offene Kirche“

 

 







Kleidersammlung „Von mir... zu Dir“

Unsere Sammlung im September war durch Ihre rege Teilnahme wieder sehr erfolgreich.

Am letzten Sonntag des Septembers konnten wir zwei prall gefüllte Transporter und einen weiteren Pkw und Anhänger in die Neue Vahr bringen.

Das Team des Marktplatzes der Begegnung empfing uns zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Nach einer kleinen Andacht von Pastor Nungesser haben wir uns alle angeregt unterhalten. Mitglieder unserer Gemeinde hatten die Gelegenheit genutzt, um sich vor Ort die neue Bestimmung der Heilig-Geist Kirche anzusehen – neben dem Marktplatz der Begegnung findet dort aber auch noch in Abständen ein Agape-Mahl (Abendessen mit geistlichem Impuls) statt.

Nach den Gesprächen und der Stärkung haben wir dann die Fahrzeuge entladen und waren Dank der vielen helfenden Hände rasch fertig. Allen Helfern und Spendern möchte ich im Namen des Sammlungs-Teams herzlich danken.

Verena Hinz